Zahlen

Spaß mit Zahlen und Formen  –  die Mathematik

 

Auszug aus dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan:

„Mathematisches Denken ist Basis für lebenslanges Lernen sowie Grundlage für Erkenntnisse in fast jeder Wissenschaft, der Technik und der Wirtschaft.“

„Durch das Auseinandersetzen mit mathematischen Inhalten und Gesetzmäßigkeiten machen bereits Kinder die Erfahrung von Beständigkeit, Verlässlichkeit und Wiederholbarkeit.“

Konkret bedeutet dies:

  • Unser Alltag ist durchzogen mit spielerischen Übungen zum Zählen, Mengen erfassen, Sortieren und Reihen bilden.
    •  Im Morgenkreis zählen wir die anwesenden Kinder und  errechnen anhand der Gruppenstärke, wie viele fehlen.
    •  Wir vergleichen Mengen – was ist mehr, was ist weniger?
    •  Durch vielfältige Spielmaterialien, wie Perlen, Legerauten und Bausteine lernen die Kinder Reihen zu bilden und Mengen zu erfassen.
    • Unser Aufräumsystem bildet eine ständige Gelegenheit „Materialien nach ihren Eigenschaften zu sortieren“.
  • Wir machen Entdeckungen   bei den Zahlenzwergen und im Zahlenland. Zahlenexkursionen durchs Dorf, Zahlenwege, Geschichten, Lieder und Arbeitsblätter vertiefen das neue Wissen. 
  • Wir entdecken und erkennen geometrische Formen.  Im spielerischen und künstlerischen Umgang vertiefen wir unser Wissen. 
  • Wir messen alle Gegenstände, die Kinder vermessen wollen und dokumentieren  Körperlänge, Schuhgröße und Gewicht.