Krankheiten

Jeder wird einmal krank. Wichtig ist es, dass kranke Kinder zu Hause bleiben dürfen, um sich auszukurieren.
Infektionen breiten sich im Kindergarten häufig explosionsartig aus.
Ob Brechdurchfall, Windpocken oder grippale Infekte: Wenn alle die Regeln des Infektionsschutzgesetzes (siehe Anlage 4 des Betreuungsvertrages) beachten, stoppt das die Ausbreitung möglichst schnell!
Deshalb appellieren wir an die Eltern, mit den Krankheiten des Kindes bzw. der Familie sensibel umzugehen, denn dann kann auch jeder sein gesundes Kind vertrauensvoll in den Kiga bringen. Im Rahmen unserer Sorgfaltspflicht lassen wir kranke Kinder abholen, evtl. bitten wir die Eltern ihr Kind zu Hause zu lassen.
Bei Fieber , erhöhter Temperatur, Erbrechen und/oder Durchfall müssen Eltern ihre Kinder zu Hause behalten. Die Kinder müssen 24 Stunden fieberfrei sein und sich nicht mehr erbrochen haben. Ebenso müssen Sie nach 48 Stunden mindestens einen festen Stuhlgang haben, bevor sie wieder in die Einrichtung gebracht werden dürfen.Bitte bedenken Sie bei diesem Thema, dass Sie uns bei Änderungen ihrer Telefon- und Handynummer oder beim Wechsel Ihres Arbeitsplatzes schriftlich benachrichtigen.
Der Kindergarten behält sich vor, bei Bedarf ein ärztliches Attest anzufordern.
Nach §34 Absatz 6 Infektionsschutzgesetz ist der Kindergarten verpflichtet, Kinder mit ansteckenden Krankheiten unverzüglich mit Namen und Anschrift zu melden.
Damit Ihnen der Kindergartenplatz nicht verloren geht, melden Sie jede Erkrankung oder längeres Fernbleiben im Kindergarten. Lesen Sie dazu bitte auch den Punkt „Erkrankungen eines Kindes/Freihaltezeit“ in unserem Aufnahmevertrag.